15.09.2018

Daniel Abt gewinnt den Battle of the Ring

Vier Wettkämpfe an zwei Tagen – und alle vier Promis hatten mächtig Spaß dabei.

Abt gewinnt Battle of the Ring

Fürth, 15.09.2018

Sie haben sich auf echtem Asphalt duelliert, im Simulationscockpit und mit Modellautos. Dabei hatten Miriam Höller, Sidney Hoffmann, Daniel Abt und Christian Menzel vor allem eines: mächtig viel Spaß. Sieger der vier Wettkämpfe im Rahmen der fünften ADAC SimRacing Expo an zwei Tagen und damit Gewinner des Battle of the Ring ist Formel-E-Rennfahrer Abt.

So richtig ernst wurde es im Wettstreit zwischen der Stuntfrau und Model Höller, dem Mitbegründer und Gesicht der Sport1-Doku-Soap „Die PS-Profis“, Hoffmann, Abt und Ex-DTM-Profirennfahrer Menzel nie. Dennoch: Verlieren wollte auch niemand – und schon gar nicht gegen eine Frau, wie Miriam Höller vermutete.

Den ersten Teil, einen Driftwettkampf im Fahrsicherheitszentrum entschied Menzel für sich. Verschenkte aber großzügig seine drei Gewinnerpunkte: „Ich bin das ja gewohnt und hatte gegenüber den anderen einen klaren Vorteil.“

Das Rennen im Simulationscockpit über zehn Runden über die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings gewann Daniel Abt vor Menzel und Hoffmann. Stuntfrau Höller war vor Rennende ausgeschieden. Menzel sagte hinterher: „Ich bin klatschnass geschwitzt, habe Schmerzen in den Armen, der Rücken tut weh. Aber wir hatten richtig viel Spaß, und das ist das wichtigste.“ Und weiter: „In vielen Punkten kommt es dem Fahren im echten Rennauto sehr nahe. Nur die Curbs passen nicht. Die sind zu schmal, da sind wir voll drüber geballert.“ Das Simulationscockpit sei ein tolles Gerät, um Erfahrungen zu sammeln.

Es folgten ein Wettkampf am Steuergerät von RC Cars und ein Rennen an der Carrerabahn. Besonders auf der RC-Cars-Rennstrecke wurde deutlich, wieviel Feingefühl und Übung die Piloten hier brauchen. Denn die vier Promis schafften es kaum, ihre Flitzer unfallfrei über die Strecke zu pilotieren. Schon nach wenigen Minuten hatten sich die Autos mehrfach überschlagen, einige Beulen und Kratzer abbekommen, lagen diverse Teile über die Strecke verstreut. Auch das hat ihnen augenscheinlich ziemlich viel Spaß gemacht. Und Miriam
Höller versprach: „Ich komme nächstes Jahr wieder und versohle den Männern so richtig den Hintern.“

 

Über ADAC Mittelrhein e.V.:
Mit seinen über 700.000 Mitgliedern umfasst der ADAC Mittelrhein e.V. die Regionen um Koblenz und Trier, die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz und Teile Rheinhessens. Die FW Freizeit- und Wirtschaftsdienst GmbH ist als hundertprozentige Tochter des ADAC Mittelrhein e.V. Veranstalter der ADAC SimRacing Expo und somit einer der größten Gaming-Messen im virtuellen Motorsport.

Über co|wana GmbH:
Die co|wana GmbH mit Sitz in Fürth ist eine seit Jahren in der Electronic-Entertainment-Branche beheimatete Full-Service-Marketingagentur und 2018 erstmals mitverantwortlich für die Organisation der ADAC SimRacing Expo. Zum Kundenkreis von co|wana zählen neben dem ADAC Mittelrhein e. V. auch Bethesda Softworks, Red Bull und Coolermaster. Daneben sind die Franken auch im Messebau aktiv: Das Schwester-Unternehmen media|lounge GmbH organisiert unter anderem einen 1.000 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand auf der gamescom in Köln. 

Pressekontakt:
co|wana GmbH
Florian Lenhart
Königswarter Str. 54a
90762 Fürth

Mail: presse@simracingexpo.de
Tel.: 0911/37669426

 


 

 

Off